Der Giftschrank

Giftstrank-2.jpg

Im Rahmen der Ausstellung »Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart« im Deutschen Historischen Museum Berlin installierte ich von Oktober 2016 bis Mai 207 einen »Giftschrank«. Mit der museumspädagogischen Station wird demonstriert, inwieweit Deutschlands Identität als Kolonialmacht in und durch Sprache gebildet wurde. Indem die rassistischen Vorstellungen des Kolonialismus in bestimmten Begriffen ihren Ausdruck fanden, wurden vermeintliche »Rassen« geformt, die bestimmte Negativeigenschaften zugeschrieben bekamen. Welche Begriffe das sind, konnten die Besucher_innen herausfinden, indem sie die kleinen »Giftdosen« in den Schubladen öffneten. Da Sprache eine Form des Handelns ist, kann sie ebenso dazu eingesetzt werden, um Widerstand zu leisten. Daher wurden gleichzeitig die Selbstbezeichnungen »Schwarze Deutsche«, »Afrodeutsche« oder »Person of Color« in der dazugehörigen Videoinstallation erklärt. »Der Giftschrank« wanderte anschließend ins Museum Schöneberg, wo sie im Rahmen der »Forschungswerkstatt Kolonialismus« bis Oktober 2017 zu sehen war.

https://vimeo.com/239447887/addcf09b9d